Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Gedichte & Gedanken’ Category

TIKAL, 2004 – 16.02.2006
(American Dancer’s Tikal)

Der Tag ist gekommen,
und alles war wie immer.

Der Tag ist gegangen,
und nichts war mehr wie zuvor.

Dieser Tag hat mich trauern lassen.
Dieser Tag hat eine Lücke hinterlassen.

Der Tag ist gekommen und gegangen,
an dem Tikal starb.

Tikal musste nach einem Autounfall eingeschläfert werden. Sein fraundliches Wesen, seine Lebensfreude und seine Begabung als tanzender Hund werden wir immer in Erinnerung behalten. Tikal – Du fehlst in unserer Dogdance-Gruppe!

Petra Schmid und 40 Hundepfote von DogDance Bern

Read Full Post »

NIKKI, 1996 – 16.02.2006

Dr Nikki isch dr letscht Wäg itze gange,
dr Nikki het die Wäut für gäng verlah.
Wäge de Schmärze isch är nüm am Läbe g’hanget,
drum hei sie ihn uf sy letscht Wäg müesse la gah.

Sy Wunsch isch i Erfüllig gange;
dr einzig Hund gäng chönne z’sy.
I weiss no,
wie sehr Ig mau am Nikki bi g’hanget,
my bescht Fründ isch är denn gsy.

Petra Schmid

Read Full Post »

Bella     05. November 1988 – 14. September 2004

Diese Zeilen hier erklären, warum ich Dich so mag,
hast tausend Träume schon mit mir geträumt
und mich begleitet manchen Tag.
Und dennoch hab‘ ich’s bis zu deinem Tod versäumt, dass ich Dir noch einmal DANKE sag’…

Du hast ziemlich viel schon mitgemacht,
mit deinem dicken, braunen Fell –
nichts hat dich jemals aus dem Takt gebracht,
war’s Dir in letzter Zeit auch oft zu schnell.

Ich vergesse Dich nicht, glaube mir.
Du bist und bleibst eine ‚alte‘ Freundin für mich.
hätte es Dich nicht gegeben, sässe ich nicht hier –
drum schrieb ich Dir dieses Gedicht.
Habe ich beim Spaziergang in Wald und Feld
mit Dir geschumpfen, ganz ergrimmt,
Du nahmst es hin und hast Dich nie beschwert,
warst hier und da nur leicht verstimmt.

Du wurdest älter, mochtest nicht mehr,
wolltest nur noch deine Ruh‘.
Und fällt es mir auch noch so schwer,
jetzt sind deine treuen Augen für immer zu…

Ich denke an Dich, in stillen Stunden,
denke daran, wie viel Liebe uns verbunden.

DANKE, ‚alte Freundin‘, dass Du mir meinen Weg gezeigt hast.
Deine Treue und Zuneigung wird in meinen Hunden weiterleben.

Petra Schmid

Read Full Post »

Liebes Susie,
Ich höre noch dein Miauen
und sehe dein Gesicht.
Egal, was auch passieren mag,
vergesse ich Dich nicht!
Du wurdest mir genommen,
weil Autofahrer zu schnell fahren…
Wie es genau geschah, werde ich nie erfahren.

Mit knapp 5 Monaten
warst Du noch viel zu jung,
Du bleibst mir unvergessen in der Erinnerung.
Du bist nun auch am Himmel ein Stern, der zu uns scheint.
Siehst Du den Fluss der Tränen, die ich um Dich geweint…?

Topo und Lord werden nie begreifen, warum Du nicht mehr bei uns bist.
Du bleibst ein Teil von uns, den man niemals mehr vergisst.

Irgendwann mal, da werde ich sicher drüber stehen,
und mit deinem Bild im Herzen die Zukunft wieder sehen.
Denn das Leben, es geht weiter. So wär’s auch in deinem Sinn.
Noch ist jeder neue Tag ohne Dich wie ein Neubeginn.

Du durftest nicht lange leben, doch immerhin,
dein Leben hatte einen ganz besonderen Sinn.

Ich erinnere mich zurück,
Dass Du gelebt hast, war nur Glück.
Auch mit nur einem Auge konntest Du umher toben!
Und jetzt – siehst Du mich von dort oben…?

Sicher hast Du jetzt ein schönes Plätzchen gefunden.
Aber es ist so leer ohne Dich hier unten.
Ich wünsche Dir auf deiner letzen Reise viel Glück.
Da muss ich jetzt durch – es gibt kein Zurück.

Noch denke ich so oft an Dich,
dann spreche ich zu Dir. Vielleicht hörst Du mich…?
Ich sehe dein Gesicht,
will Dich berühren, doch erreiche Dich nicht.

Ich denke so oft daran,
dass kein Mensch die Zeit anhalten kann.
Und wenn mein Stern einmal fällt,
sehen wir uns wieder – am Ende der Welt…

04. Januar 2003 / Petra Schmid

I will never forget how nice it was
to share a part of my Life with yours.
Thank you for beeing such a lucky kitten.                     August 2002 – 01. Januar 2003

Read Full Post »

Susie

Erst ein paar Wochen alt und schon allein,
mein Mensch wollte nicht mehr mein Beschützer sein.
Er brachte mich aus seinem Haus
und setzte mich im Walde aus.
Verängstigt, hungrig und allein –
von meinem Mensch vertrieben.
Doch können nicht alle so sein
andre könnten mich doch lieben..?

Drum wünschte ich mir Geborgenheit,
als ich die Spaziergänger sah. 
Beenden wollte ich die Einsamkeit,
und kam der Menschin nah.
Sie sah mich an und freute sich;
sie bückte sich und hob mich hoch;
Gefühl’ des Glücks erfüllte mich –
Vertrauen lohnt sich also doch.  

Susie; Oktober 2002

Read Full Post »

Er ist mein drittes Auge, das um jede Ecke blickt,
mein drittes Ohr, das jedes Geräusch wahrnimmt.
Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt…
Wie er sich an meine Beine lehnt –
beim leisesten Lächeln mit dem Stummelschwanz wedelt –
seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe.
Er zeigt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.
Habe ich unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.
Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen.
Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt.
Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, ist er da…
Ohne ihn bin ich nur eine unter vielen. Mit ihm bin ich stark.
Er ist die Treue selbst. Er lehrt mich die Bedeutung der Innigkeit.
Er lehrt mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen.
In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Er ist da – wann und wo auch immer – ich könnte ihn ja brauchen.

Und ich brauche ihn – wie ich es immer getan habe –
er ist eben MEIN Hund.

Read Full Post »

When God had made the earth and sky,
the flowers and the trees.
He then made all the animals,
the fish, the birds and bees.
And when at last he’d finished;
no one was quite the same.
He said, ‚I’ll walk this world of mine,
and give each one a name.‘
And so he traveled far and wide
and everywhere he went,
a little creature followed him
until its strength was spent.
When all were named upon the earth
and in the sky and sea;
the little creature said: ‚dear Lord,
there’s not one left for me…‘
Kindly the Father said to him,
‚I’ve left your to the end –
I’ve turned my own name back to front – and called you dog, my friend!

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »